Herbst und Winter ideal für eine haarfreie Zukunft mit LUXFIT in Stuttgart

Der nächste Sommer 2024 kommt bestimmt: Jetzt im Herbst für eine haarfreie Zukunft planen mit vielfältigen Lasertechnologien von LUXFIT in Stuttgart. Auch wenn die Blätter fallen und die Temperaturen sinken, ist der nächste Sommer 2024 unaufhaltsam auf dem Weg. Während der Herbst mit farbenprächtigen Blättern und kuscheligen Abenden am Kamin verwöhnt, ist dies die perfekte Zeit, um sich schon jetzt Gedanken über den nächsten Sonnenurlaub zu machen. Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude! Mehr lesen

Ordination für Augenheilkunde in Wien – augenspezialist-wien.at

Willkommen in der Augenarztpraxis von Dr. Jamal Atamniy in Wien. Dr. Atamniy ist ein erfahrener Facharzt für Augenheilkunde im Zentrum von Wien, der sich auf die Diagnose und Behandlung von Augenerkrankungen aller Art spezialisiert hat. In unserer modernen und gut ausgestatteten Augenlaserpraxis legen wir allergrößten Wert auf Ihre Augengesundheit. Wir bieten umfassende Augenuntersuchungen an, um potenzielle Augenerkrankungen bereits frühzeitig zu erkennen und individuelle Behandlungspläne zu entwickeln. Unsere Dienstleistungen umfassen die Anpassung von Brillen und Kontaktlinsen, die Behandlung von Augeninfektionen, die Diagnose und Verwaltung von Augenkrankheiten wie Glaukom und Katarakten, sowie die Durchführung von Augenoperationen (Augen lasern lassen in Wien), wenn notwendig. Unser hochengagiertes Augenspezialisen-Team steht Ihnen zur Verfügung, um Ihre Fragen zu beantworten und Ihnen die bestmögliche Betreuung zu bieten. Wir legen großen Wert auf die Zufriedenheit unserer Patienten und arbeiten hart daran, Ihre Augengesundheit zu erhalten und zu verbessern. Wir freuen uns darauf, Sie in unserer Augenlaserpraxis zu begrüßen und Ihnen die bestmögliche Augenheilkunde zu bieten. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin, um sicherzustellen, dass Ihre Augen in guten Händen sind. Mehr lesen

www.augenarzt-jirak.at – Ordination Dr. Jirak in Linz

In der pulsierenden Stadt Linz an der Donau freuen wir uns, Sie herzlich in der angesehenen Praxis von Dr. Paul Jirak willkommen zu heißen. Mit einem klaren Fokus auf Ihre Augengesundheit und Ihrem Wohl im Herzen unserer Mission, sind wir stolz darauf, die Sehkraft und das Wohlbefinden unserer Patienten zu fördern. Dr. Paul Jirak ist ein hochqualifizierter Augenarzt mit einer Leidenschaft für exzellente Augenpflege. Mit langjähriger Erfahrung und einem tiefen Verständnis für die Bedürfnisse seiner Patienten, hat er sich einen hervorragenden Ruf in der Augenmedizin erworben. Seine einfühlsame Art und sein Engagement für Ihre Sehkraft machen ihn zu einer vertrauenswürdigen Anlaufstelle für Menschen jeden Alters. In unserer Praxis bieten wir ein breites Spektrum von Dienstleistungen an, um Ihre Augengesundheit sicherzustellen, darunter: Mehr lesen

Stipendium der Stiftung Lebensspur e.V. für schwerbehinderte Schüler und Schülerinnen des Landes Nordrhein-Westfalen

Köln, 24.09.2023. Die Stiftung Lebensspur e.V. vergibt in diesem Jahr in Kooperation mit der Evonik Stiftung wieder Stipendien. Mit der Vergabe von Stipendien will die Stiftung Lebensspur e.V. nicht nur finanziell unterstützen, sondern auch motivieren, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen.

Das Stipendium richtet sich an schwerbehinderte Schüler und Schülerinnen:

– des Landes Nordrhein-Westfalen
– der Sekundarstufe II sowie der 10. Klasse der Realschule
– mit einer Hör-, Seh- bzw. Körperbehinderung
– Förderhöhe maximal 30 Monate je 100 Euro pro Monat
– Bewerbungsfrist ist der 29. Oktober 2023 Mehr lesen

Wolfgang Skischally über E-Smog und welche Auswirkungen er hat

Seit langer Zeit beschäftigt sich Wolfgang Skischally mit dem Thema Elektrosmog. Obwohl er für das menschliche Auge unsichtbar und meist geruchlos ist, ist er dennoch allgegenwärtig in unserer modernen Welt. Es gibt eine zunehmende Debatte darüber, welche Auswirkungen die elektrischen, magnetischen und elektromagnetischen Felder auf unsere Gesundheit und Umwelt haben können.

WIE ENTSTEHT ELEKTROSMOG UND UM WAS HANDELT ES SICH DABEI?

Die Belastung durch technisch erzeugte Felder wird umgangssprachlich als Elektrosmog bezeichnet, oder auch als elektromagnetische Strahlenbelastung. Dies umfasst magnetische, elektrische und elektromagnetische Felder, die durch die allgegenwärtigen elektronischen Geräte und Infrastrukturen im Alltag entstehen. Nicht nur Smartphones und Tablets sind davon betroffen, sondern auch Hochspannungsmasten, Mobilfunkmasten und andere drahtlose Technologien tragen zur Strahlenbelastung bei. Mehr lesen

Media Exklusiv GmbH Gütersloh: Erfahrungen mit Faksimiles medizinischer Werke

Buchmalerei beschränkt sich nicht nur auf prachtvoll gestaltete Stunden- und Gebetsbücher. Wenngleich dieses Genre einen Großteil der mittelalterlichen Literatur ausmacht, sind damals auch bereits erste medizinische Abhandlungen erschienen. So legte Andreas Vesalius im 16. Jahrhundert zum Beispiel den Grundpfeiler der Medizinwissenschaft mit seinem Werk über die moderne Anatomie. Medizinische Fachliteratur des Mittelalters und der Renaissance zeichnet sich jedoch nicht nur durch ihren Inhalt aus. So hat man bei der Media Exklusiv GmbH die Erfahrungen gemacht, dass sich auch die äußere Gestaltung der Handschriften sehen lassen kann. Mehr lesen

Moderne Augenlaser-Methoden im Herzen von Linz an der Donau

Moderne Augenlaser-Methoden im Herzen von Linz an der Donau: Klares Sehen für ein aktives Leben

In der malerischen Stadt Linz an der Donau, im Herzen Oberösterreichs, bieten moderne Augenlaser-Methoden eine bahnbrechende Lösung für Menschen mit Sehschwäche. Mit einer perfekten Kombination aus medizinischer Exzellenz und technologischer Innovation hat sich Linz zu einem Zentrum für moderne Augenlaser-Verfahren entwickelt, die eine klare Sicht und ein aktives Leben ermöglichen. Die Zeiten von lästigen Brillen und unbequemen Kontaktlinsen sind vorbei, denn in Linz finden Sie eine Vielzahl fortschrittlicher Augenlaser-Methoden, die das Leben vieler Menschen revolutioniert haben. Mehr lesen

Psychosoziale Begleitung setzt bei Zwängen, Ängsten und Depressionen in der Alltagsbewältigung an

Dazu gehört auch, dass Erkrankte zunehmend nach individueller Beratung von Betroffenen zu Betroffenen Ausschau halten, statt sich in Zusammenkünften miteinander auszutauschen: „Wir sind durch die Digitalisierung insgesamt träge und fauler geworden oder haben neue Wege gefunden, um uns in Krisen durch niederschwellige Unterstützung begleiten zu lassen“, fasst der Leiter der bundesweit tätigen Selbsthilfeinitiative für Zwangs- und Phobische Störungen, Dennis Riehle (Konstanz), in einer Aussendung seine Beobachtungen im Rückblick auf mehr als 17 Jahre ehrenamtlichen Engagements zusammen. „Heute wird vermehrt nach Angeboten gesucht, die man vom Sofa aus in Anspruch nehmen kann. Ich habe deshalb auch meine seit 2005 bestandenen Selbsthilfegruppen aufgelöst und widme mich nun dem Coaching per Mail, denn es war für mich doch frustrierend und enttäuschend, dass ich bei den realen Treffen zunehmend alleine dasaß. Und auch die Alternative, sich zu mehreren Betroffenen in einer Online-Videokonferenz zu verabreden, hat mich letztlich nicht überzeugen können. Denn die Moderation solcher Formate ist sehr schwer und auch die Möglichkeiten der Interaktion sind begrenzt“, schildert der 38-Jährige, der selbst 1998 erkrankte und heute neben Zwängen und Ängsten auch an Depressionen und einer Psychose leidet. Riehle ist dazu übergegangen, durch seine langwierige Krankengeschichte und als gelernter und über 13 Jahre in einer Praxis tätiger Psychologischer und Sozialberater Mitbetroffene sowie deren Angehörige elektronisch zu begleiten: „Dadurch sind bisher mehrere tausend Kontakte zustande gekommen und die Nachfrage steigt weiter an, weil die Selbsthilfe auch immer öfter als eine Art Lückenfüller für die überdurchschnittlichen Wartezeiten auf einen Psychotherapie-Platz herhalten muss. Wir können kein Ersatz sein, bemühen uns aber, mit durchtragender Seelsorge und Beratungen eine Brücke zu bauen. Denn viele Erkrankte suchen am Anfang ihrer Krankheit vor allem nach Information aus erster Hand“, so Riehle. Mehr lesen

Bei unklaren Schmerzsyndromen auch immer an eine Fibromyalgie denken

In solchen Fällen sollte auch immer an eine mögliche Fibromyalgie gedacht werden, meint der Leiter der bundesweit aktiven Selbsthilfeinitiative zum Thema, Dennis Riehle (Dennis Riehle): „Gerade, wenn andere Erkrankungen bereits ausgeschlossen werde konnten und die Diagnosekriterien für eine Fibromyalgie erfüllt sind, spricht viel für das Vorliegen dieser sehr komplexen Schmerzerkrankung, für die heute aber glücklicherweise viele gute Therapieansätze vorliegen“, erläutert der 38-jährige Sozialberater vom Bodensee, der seit 2014 selbst betroffen ist. „Wesentliche Differentialdiagnostik sollte im Hinblick auf etwaige andere Ursachen wie eine entzündliche, infektiöse, neoplastische, endokrine oder psychiatrische Störung vorgenommen werden. Sofern sich hierfür kein Anhalt ergibt, ist die Fibromyalgie dann wahrscheinlich, wenn sich folgende Voraussetzungen bestätigen: Neben generalisierten Schmerzen in mindestens vier von fünf Körperbereichen (Schulter, Hüfte, Oberarm, Unterschenkel, Kiefer…) kann das Vorliegen von ergänzenden Beschwerden wie Müdigkeit, Schlafstörungen, depressiver Stimmung oder kognitiver Defizite eindeutig festgestellt werden. Im Blut haben sich keine Auffälligkeiten ergeben, beispielsweise bei den Parametern wie CRP, Leber- und Nierenwerte, Eisen, TSH, Elektrolyte, Vitamin D, RF, ANA, ANCA. Zudem hält die Symptomatik seit mindestens drei Monaten an“. Mehr lesen

www.augenspezialist-wien.at estes Augenlaser-Klinik-Zentrum in Österreich

In Österreich finden Sie eine Reihe von Kliniken und Fachärzten, die auf Augenlaser-Behandlungen spezialisiert sind. Es ist wichtig, sich gründlich über die Qualifikationen und Erfahrungen der Ärzte zu informieren, bevor man eine Entscheidung trifft. Empfehlungen von anderen Patienten und eine umfassende Voruntersuchung sind ebenfalls wichtige Schritte, um sicherzustellen, dass man in den besten Händen ist. Die Kosten für eine Augenlaser-Behandlung in Österreich können je nach Klinik und individuellen Gegebenheiten variieren. Mehr lesen