Allan Guthrie’s ‚Bye Bye, Baby‘ – a novella worth revisiting

BYE BYE BABY

Bruce. Knowing his name, knowing lots of facts isn’t enough. Or is it? Facts. Turniquets to the mind, tightening, loosening, solving nothing. Souvenirs of what probably was. People keep up appearances, right? A child is missing. Beyond Bruce, twists are timed like clockworks. Go admire the calmness of their function. That’s all. Or is it?

If only a Blackhall boy would make his way back to this, with his name like a tuning fork: Bruce.

If only a lost son would make his way back to Blackhall, and watch shadows fall away from his mum like a snake’s dead skin. Mehr lesen

Political fiction, revisited: Douglas Lindsay’s ‚The End Of Days‘

A wave of the sea, blown by the wind, foaming, tossed, has unique complexities. Up to a certain point, the same probably goes for pointless TV-shows, collapsing economies, conspiracy theorists, military operations by the US, news channels and the filth they throw up, first signs of class war, politicians, business leaders, financial greed, zombie managers, social trends, the world of media, government authorities, the global free market system – all those modern mind polluters scrambled up together. Mehr lesen

Microdosing XP: „Erfahrung ist gut! Verbote sind besser! – Realitätsverweigerung auf die verschwurbelte Art

Alle Artikel zu den Thortrüffeln von ProviThor sind im pdf-Format auf www.Mikrodosierung.com einsehbar. Die pdf-Dateien enthalten teilweise aktive Links zu Quellen Dritter.

Dass schon die Idee der Mikrodosierung vor allem bei Menschen, die sie noch nie probiert haben und das auch auf keinen Fall tun wollen, an vielen Stellen auf Widerstand stößt, überrascht kaum.

Mikrodosierung erscheint neu und ist „irgendwas mit Pilzen, wirkt befremdlich und passt nirgendwo in die üblichen Vorstellungen von Gesundheit und deren Pflege. Regeln fehlen, denn es gibt keine heftigen Rückschläge und Nebenwirkungen, die bestimmte Rhythmen und Mengen erzwingen. Mehr lesen

Mikrodosierung und Kreativität: Kreativität macht glücklich – Glück macht kreativ

Alle Artikel zu den Thortrüffeln von ProviThor sind im pdf-Format auf www.Mikrodosierung.com einsehbar. Die pdf-Dateien enthalten teilweise aktive Links zu Quellen Dritter.

Kreativität gilt vielen als Luxus, der im normalen Alltag keinen Platz hat. Dabei gehört sie zur menschlichen Natur und kreativer Ausdruck macht glücklich. Die Beschäftigung mit kreativen Projekten gibt einen Ansporn, morgens aufzustehen und weiterzumachen. Umgekehrt sind deprimierte und depressive Menschen weniger kreativ und haben keinen besonderen Grund, sich auf den Tag zu freuen. Mehr lesen

Variété Identitaire: À jamais idéaliste – Ein Gruß an den Verfassungsschutz

Sämtliche Links zu Quellen können hier abgerufen werden:
https://www.dz-g.ru/Variete-Identitaire_A-jamais-idealiste_Ein-Gruss-an-den-Verfassungsschutz

À jamais idéaliste = Für immer idealistisch

Textquelle: Peter Hammer | Melodie: Boris Vian – Le Déserteur

3. Januar 2017 | Das Variété Identitaire öffnet seine Pforten
Melanie singt zur Melodie von Boris Vians „Le déserteur“:

Verräter haben heut
Verschiedene Ministerien,
Die beschließen Kriterien,
Wonach zu urteilen ist,
Wer was wo sagen darf,
Wer Hatespeech, wer die Wahrheit spricht,
Wer gut ist, wer Gesetze bricht,
Wer böse ist und wer brav. Mehr lesen

Stalking – Dem Wahnsinn entkommen. Spannend, aktuell und sehr lesenswert

Köln, 19.11.2019 – Der aktuelle Roman aus dem Hause Henning & Scharrer zum Thema Stalking

Das Bundeskriminalamt zählt jährlich über 20.000 Stalking-Fälle allein in Deutschland. Die Dunkelziffer liegt wesentlich höher, denn viele Opfer trauen sich nicht an die Öffentlichkeit. Aus dem Kölner Verlag Henning & Scharrer erscheint nun der Debüt Roman des Autors Ralf Scharrer zu diesem Thema.

Der Roman „Dem Wahnsinn entkommen“ – Spannung, Hoffnung und Mut

Wer sich vom Stalking bedroht fühlt, der sollte aktiv gegen den Täter vorgehen. Da vielen Personen in dieser Lebenslage der Mut fehlt, hat sich der Autor und Schauspieler dazu entschieden, diese Geschichten niederzuschreiben. Bei der Buchveröffentlichung stand im Mittelpunkt, Betroffenen Mut zuzusprechen. Er beschreibt eindrucksvoll und tiefgründig, wie sich die Bedrohung stets ausweitet. Vom Nachstellen, über nächtliche Anrufe, plötzlichen Besuchen auf der Arbeit, Sachbeschädigung, Verleumdungen, Ausspionieren oder auch Körperverletzung, der Stalker hatte Ralf Scharrer fest im Griff. Die seelische Belastung führt schnell zu weiteren gesundheitlichen Problemen, wobei der Leidensdruck der Opfer stets zunimmt. Mehr lesen

Workshop diatonisches Akkordeon mit Andrea Capezzuoli (Italien) auf Burg Fürsteneck

Zu einen Akkordeon-Workshop mit dem italienischen Dozenten Andrea Capezzuoli lädt die Akademie BURG FÜRSTENECK vom 2. bis 5. Januar 2020 ein. Die BURG FÜRSTENECK liegt im Zentrum Deutschland an der hessische-thüringischen Grenze und bietet mit modern ausgestatteten Kursräumen in der mittelalterlichen Burganlage ein ideales Ambiente für diese Veranstaltung. Die Unterkunft im Doppelzimmer mit Nasszelle und die schmackhafte, auf Wunsch auch vegetarische Verpflegung sind in den Kursgebühren jeweils schon enthalten.
Italien ist die Heimat der Akkordeonbauer. Viele hochwertige Instrumente stammen von dort. Trotzdem ist den diatonischeren Akkordeonisten die traditionelle Musik aus Italien oft unbekannt. Das soll sich mit diesem Kurs ändern.
Die Akkordeonmusik Norditaliens ist dem französischen Folk ähnlich, weist jedoch einige Unterschiede auf. Die häufigsten Rhythmen sind 6/8 und 2/4, mit denen Sie Curente, Gige, Polka und Saltarello spielen können. Es gibt aber auch romantische Lieder, Walzer und Mazurkas. Der gemeinsame Nenner der italienischen Musik ist die ausgelassene Spielfreude. Insbesondere das Repertoire der Bologneser Apenninen ist sehr virtuos.
Der Workshop bietet daher einen Überblick über die norditalienische Musik: Curente aus Okzitanien (Provinz Cuneo), Monferrine, Mazurka und Walzer aus dem Piemont und „Balli staccati“ aus dem Bologneser Apennin.
Der Kurs richtet sich an Spieler/innen aller Niveaus jenseits des Einstiegs. Mindestens beherrscht werden sollte einfaches Melodiespiel und die Koordination von rechter und linker Hand. Das diatonische Akkordeon ist ein vergleichsweise kleines Instrument mit Knöpfen, das beim Öffnen und Schließen des Balges unterschiedliche Töne spielt. Daher wird es als als wechseltönige Harmonika oder als Knopfgriffakkordeon bezeichnet. Verwandt sind die Steirische Harmonika, das Schwyzerörgeli oder die Schrammelharmonika. In diesem Lehrgang ist ein Modell in der Tonart G/C ohne Gleichtöner mit mindestens acht Bässen, oder erweiterte Modelle erforderlich. Die Unterrichtssprache ist Englisch.
Dieser Kurs ist Teil der „20. Fürstenecker Bordunale“ mit weiteren parallelen Workshops für Nyckelharpa, Drehleier, französischen Dudelsack und deutsche Schäferpfeife, sowie zwei Ensemblekursen für Schwedische und Zentraleuropäische Folkmusik.
Der 1970 in Mailand geborene Andrea Capezzuoli spielt diatonisches Akkordeon und Dudelsack, ist Sänger, Komponist und Arrangeur und spielt seit jeher Volksmusik. Er war der Gründer vieler Volksgruppen. Seit 2007 leitet er sein Ensemble „Andrea Capezzuoli e Compagnia“, ein facettenreiches Projekt italienischer Volksmusik mit Einflüssen aus außereuropäischen Traditionen. Mit dieser Gruppe tourt er durch die wichtigsten italienischen und ausländischen Festivals. Seit 2007 ist er Akkordeonist der genuesischen Gruppe Banda Brisca.
Seit 1996 unterrichtet er diatonisches Akkordeon in Workshops in Italien und im Ausland sowie im Privatunterricht. 2012 veröffentlichte er ein Lehrbuch für das diatonische Akkordeon („Manuale di Organetto Diatonico“). 2015 war er Mitglied der Jury des renommierten internationalen Akkordeonpreises PIF: Castelfidardo, Sektion „Organetto – Weltmusik“.
Weitere Informationen und online-Anmeldung unter:
www.burg-fuersteneck.de/bordunale
Mehr zum Referenten unter:
www.andreacapezzuoliecompagnia.it
www.solelunafolk.wordpress.com
www.andreacapezzuoli.com/ Mehr lesen

Französischer Dudelsack und Schäferpfeife -Workshop mit Rémi Decker aus Belgien auf Burg Fürsteneck

Im Rahmen der 20. Fürstenecker Bordunale vom 02.-05. Januar 2020 bietet die Akademie BURG FÜRSTENECK u.a. einen Dudelsackkurs mit Rémi Decker aus Belgien an. BURG FÜRSTENECK ist eine Bildungseinrichtung in Hessen mit überregionaler, überparteilicher und überkonfessioneller Ausrichtung. Für Musikkurse ist die Burg mit ihren zeitgemäßen Unterkunfts- und Seminarräumen in dem mittelalterlichen Ambiente ein idealer Ort. Die Teilnehmenden wohnen in Doppelzimmern mit Bad und werden von der vielgelobten Burgküche schmackhaft und auf Wunsch auch vegetarisch versorgt. Unterkunft und Verpflegung sind in den Kurspreisen jeweils schon enthalten. Parallel zu dem Dudelsack-Workshop werden noch sechs weitere Kurse für Ensembles, Drehleier, Nyckelharpa und für diatonisches Akkordeon angeboten. Gemeinsame Abende mit Musik, Tanz und Session runden das Programm ab.
Der Dudelsack-Workshop richtet sich an Spieler/innen mit mittlerem und fortgeschrittenem Niveau, die richtige Musik mit Ihrem Instrument machen möchten! Das Repertoire wird nach Gehör und sowie mit Noten unterrichtet. Die Teilnehmenden kehren mit mindestens zwei oder drei wunderschönen Melodien mit voller Verzierung und Harmonisierung (2. und 3. Stimme) nach Hause zurück.
Der Referent Rémi Decker teilt im Kurs seine Leidenschaft als Musiker mit Liebe und mit pädagogischem Können. Rémis Workshops sind immer verschieden, aber an einem Punkt sind sie ähnlich: Die Teilnehmenden bekommen Stoff mit nach Hause um daran konkret zu arbeiten und um sich musikalisch weiterzuentwickeln!
Rémi Decker ist ein belgischer Musiker und Multiinstrumentalist von internationalem Renommee. Er wuchs in einer musikalischen Familie auf und entdeckte im Alter von 10 Jahren die (kontinentalen) Dudelsäcke. Getrieben von seiner Begeisterung und Neugierde, macht er sich als Autodidakt an die Arbeit. Er gewinnt mehrere Wettbewerbe und gilt als junger Virtuose. Eine gute Balance zwischen Tradition und Kreativität macht Rémis musikalische Sprache reich, einfallsreich und spontan. Er ist zu Hause in Folk, Jazz oder klassischer Musik. Seine Fähigkeiten und seine Interessen bringen ihn dazu, sich in verschiedenen und vielseitigen Projekten zu engagieren und als moderner Troubadour durch die Welt zu reisen. So arbeitet er mit vielen internationalen Musikern und Gruppen zusammen und veröffentlichte zahlreiche CDs. Seine Projekte sind voller Originalität, Virtuosität und Emotion. Die aktuellen Hauptprojekte sind „Solo Acts“, „Griff Trio“, „Decker-Malempre“ und „Urban Trad“. Rémi Decker ist Mitglied des Eramsus+ Projekts “ European bagpipe educational forum“, und er hat eine Reihe von Online-Tutorial-Videos für Backpipes veröffentlicht. Talent und Demut machen Rémi Decker zu einem herausragenden Künstler.
Weitere Informationen und online-Anmeldung unter www.burg-fuersteneck.de/bordunale
Mehr zum Referenten unter www.remi-decker.be Mehr lesen

„Die Ozeangefährten“ Der Zukunftsroman von Birgit Schmidmeier

Über das Buch
Die See-Eselin Gwen lebt im Jahr 2046 mit ihrem wortwitzigen Sohn Paul auf einer kleinen Insel im Süden Floridas. Als Gwen Zeugin eines unheilvollen Gesprächs wird, nimmt die Idylle ein jähes Ende: Angeblich werden Meerestiere mit besonderen Fähigkeiten in einer Einrichtung namens „PSI-World“ mitten im Meer gefangen gehalten. Gwens Neugier ist entfacht, doch Paul trifft für sich eine folgenschwere Entscheidung…

Die Ozeangefährten führen uns auf eine spannende Weise in die Zukunft. Durch sie erleben wir hautnah mit, wie Klimawandel und Großkonzerne unsere Welt verändert haben. Wir erfahren, was mit der Demokratie geschehen kann, und dadurch mit der Pressefreiheit. Und sie zeigen uns auf humorvolle und berührende Art, was Menschlichkeit bedeutet und wie gewaltfreie Lösungen in einer lebenswerten Zukunft gelingen können. Mehr lesen

Zum Kuscheln, Spielen, Schlafen:

Mit einem neuen Schlafaugen-Modell bekommt die Monchhichi-Familie Zuwachs. Legt sich das Monchhichi-Mädchen mit Wendelatz zum Schlafen hin, schließt es seine Augen. Wie im echten Leben. Das neue Modell des japanischen Puppenherstellers Sekiguchi sorgt für Spielspaß am Tag, Kuschelzeit am Abend und süße Träume in der Nacht.

Seit 45 Jahren begleiten Monchhichis Kinder ab zwei Jahren durch ihren Alltag. Das neue Schlafaugenmädchen mit Wendelatz wird ab September am deutschen Markt verfügbar sein. Bereits seit über zehn Jahren gibt es die klassischen Schlafaugen-Modelle. Bei der Neuheit mit Wendelatz sind die Augen noch näher am Original. Das Besondere daran: Im Stehen sind die Augen geöffnet, im Liegen schließen sie sich. So begleitet das Monchhichi-Mädchen den Tagesablauf der Kinder spielerisch – vom Aufstehen bis zum Zubettgehen. Mehr lesen