Steuerkanzlei Annemarie Menrath präsentiert Beratungsangebot zur Unternehmensnachfolge

Detaillierte Einblicke über Leistungen und Kernkompetenzen

Für Firmenlenker gehört die Unternehmensnachfolge zu den aufreibendsten Herausforderungen. Die geordnete Nachfolgeregelung ist die entscheidende Voraussetzung für das Weiterbestehen eines funktionierenden Unternehmens. Familienbetriebe, Handwerk und KMU profitieren von einem professionell organisierten Übergabeprozess. Die Passauer Steuerkanzlei Annemarie Menrath erarbeitet individuell zugeschnittene Nachfolgelösungen für Unternehmen, Rechtsanwälte und Berater unter Berücksichtigung der betriebswirtschaftlichen, steuerlichen, erbrechtlichen, finanziellen und emotionalen Aspekte. Ebenso übernimmt sie für Rechtsanwälte sowie andere Steuer- und Unternehmensberater den steuerlichen Part der Unternehmensnachfolgeberatung. Mehr lesen

Voice Search SEO – Suchmaschinenoptimierung muss sprechen lernen!

Wie ändert sich jedoch die SEO-Praxis im Lichte der Einzug haltenden Sprachsuche? – Bleibt alles beim alten oder gibt es jetzt bald Voice Search SEO – also Suchmaschinenoptimierung speziell für die Sprachsuche? Es verhält sich so, dass im Prinzip alles bleibt, wie es ist. Immer noch stellen eine saubere Technik, semantischer Content und eine gute Linkstruktur die tragenden Säulen einer funktionierenden SEO-Optimierung dar.

Hinzu kommt lediglich, dass immer mehr Suchanfragen in ganzen Sätzen oder Wortketten daherkommen. Des Weiteren wird also jetzt, neben dem klassischen Eintippen von Suchwörtern, auch vermehrt mit natürlichen Sprachsuchanfragen gesucht. EIn guter Suchmaschinenoptimierer muss also seine SEO-Strategie dahingehend adaptieren, die natürlich gesprochene Sprache in die Erstellung von relevantem Content miteinzubeziehen. Mehr lesen

Handwerk mit Verantwortung e.V. Wetter/Ruhr mit dem Bundespreis Nachhaltigkeit 2019 ausgezeichnet

Begründung:

Im Verein Handwerk mit Verantwortung e.V. haben sich produzierende Handwerksbetriebe bundesweit zusammengeschlossen, die in ihren Möglichkeiten mit Bedacht wirtschaften: sie beziehen ihre Materialien und Betriebsmittel verantwortungsvoll, d.h. unter Berücksichtigung ökonomischer, ökologischer und sozialer Gesichtspunkte. Dabei bekennt sich der Verein explizit zum Leitprinzip nachhaltiger Entwicklung und bietet Kundinnen/Kunden Hilfe und Orientierung auf dem Weg zu nachhaltigen Waren und Dienstleistungen. Mehr lesen

Nachhaltigkeitsbeauftragte des Bezirksamtes Neukölln von Berlin mit dem Bundespreis Nachhaltigkeit 2019 ausgezeichnet

Begründung:

Erstmals in Berlin wurde Anfang 2018 die Stelle einer/s Nachhaltigkeitsbeauftragten geschaffen, die/der sich der nachhaltigen Entwicklung eines ganzen Bezirkes verschreibt. Hier stehen die globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung im Vordergrund – und zwar alle. Um „nachhaltiger“ zu

handeln und unsere Umwelt schützen ist ein Umdenken unvermeidlich – und dies gestaltet die Nachhaltigkeitsbeauftragte im Sinne der SDGs mit.

Neukölln zählt mit einem Altersdurchschnitt von ca. 41 Jahren zu den jüngeren Bezirken, seine Bewohner*innen haben zu ebenso ca. 43 % einen Migrationshintergrund, nach Mitte den zweithöchsten. Die Bewohner*innen des Bezirks sind also sowohl sehr heterogen, als auch im hohen Maße unterschiedlich. Und Diversität ist ein grundlegendes Kennzeichen von Nachhaltigkeit. Insofern hat der Bezirk die Zeichen der Zeit erkannt. Mehr lesen

Die Energiewende vertreibt Industrie aus Deutschland

NAEB 1921 am 13. Oktober 2019
Für den Klimaschutz sei die Energiewende ohne Alternative. Der Klimaschutz verlange weniger Emissionen von Kohlenstoffdioxid (CO2) aus Brennstoffen. Dies wird Stromkunden von Politikern aller Parteien außer der AfD, in Leitmedien von Journalisten der meisten Zeitungen, Funk- und Fernsehsender immer wieder eingehämmert. Schreckliche Visionen von Dürren, Überflutungen und Überhitzung der Erde werden verkündet.

Die meisten Bürger glauben durch diese ständige Indoktrinierung, mehr CO2 in der Luft führe zu einer kritischen Erwärmung der Erde. Wer dies bezweifelt, wird von selbst ernannten Klimaschützern verdammt. Mehr lesen

Direktversicherung für Mobilheime, Wohnwagen und Haushalt

Sicher, man kann verschiedene Versicherungen kombinieren und anpassen, aber im Grunde ist das Angebot fast immer das gleiche. Bei Vivema ist das ein bisschen anders. Das beginnt damit, dass die Mitarbeiter ganz nah dran sind am Kunden und nicht immer nur Versicherungen verkaufen wollen, wie das bei den großen Konkurrenten ja meist der Fall ist. Bei Vivema wird viel Wert gelegt auf persönliche Beratung – und auf Nischen. So können Interessenten aus Österreich wählen zwischen einer Hunde- und einer Tierversicherung, im Angebot sind aber auch eine Assekuranz für Solaranlagen sowie eine Dauercampingversicherung. Näheres dazu gibt es auf der Website unter www.vivema.at. Wer aus Deutschland kommt, hat die Wahl zwischen einer Photovoltaikversicherung oder einer Hundehaftpflicht, außerdem gibt es eine Hausratversicherung, eine Pferde-OP-Versicherung, eine Tiny-House-Versicherung und eine Dauercampingversicherung. Weitere Infos stehen unter www.vivema.de. Reizvoll sind die guten Preise, zu denen die Assekuranzen abgeschlossen werden können. Das geht übrigens ganz einfach online. Wer möchte, kann weitere Informationen auch per E-Mail erfragen einholen (info@vivema.at für Interessenten aus Österreich, info@vivema.de für Deutschland). Mehr lesen

Natalino Labate ist neuer Key Account Director bei der Algroup GmbH

Die in Köln ansässige Algroup GmbH entwickelt mit ihrer Marke FRAMELESS innovative Werbesysteme in Premium-Qualität und ist Experte im Bereich Visual Branding am Point of Sale, auf Messen und Events, sowie im Interior Design. Seit dem 01. Oktober 2019 wird das deutschlandweit agierende Unternehmen von Natalino Labate unterstützt, der als Key Account Director den strategischen Vertrieb weiterentwickeln und leiten wird.

„Wir freuen uns sehr, dass wir für die Erweiterung und Optimierung unseres strategischen Vertriebs Natalino Labate für unser Unternehmen gewinnen konnten. Bereits seit Jahren prägt und beeinflusst Herr Labate den Werbemarkt und ist eine herausragende Persönlichkeit auf diesem Gebiet“, sagt Giovanni Russo, Geschäftsführer bei der Algroup GmbH aus Köln. Mehr lesen

Energiewende wichtiger als Arbeitsplätze

NAEB 1913, 23. Juni 2019

Eine angebliche Klimarettung durch eine Energiewende ist für die deutsche Bundesregierung, für fast alle Parteien, für die Bundesländer und Kommunen wichtiger als Arbeitsplätze. Über Kosten und Grenzen wird nicht diskutiert. Ohne zuverlässigen und preiswerten Strom können jedoch keine Arbeitsplätze erhalten werden. Neue Arbeitsplätze entstehen zunehmend im preisgünstigen Ausland.

Lange Zeit war es den deutschen Regierungen und der Wirtschaft klar, dass für eine florierende Industrie eine preiswerte und sichere Energieversorgung gebraucht wird. Strom spielt die herausragende Rolle, weil Energie durch dünne Kabel zu Verbrauchern geleitet wird, die Strom in Wärme, mechanische Energie, Strahlung oder elektromagnetische Wellen umgewandeln. Mehr lesen

Fakepower: Windstrom und Solarstrom sind zweitklassig

NAEB 1914 am 7. Juli 2019

Der Stromverbraucherschutz NAEB, Zusammenschluss von mehr als hundert Energiefachleuten aus ganz Deutschland, bezeichnet Strom aus Wind- und Solaranlagen zu Recht als Fakepower. Der Strom ist zweitklassig, weil er nicht auf Nachfrage zur Verfügung steht und wetterbedingt stark schwankt.

Er kann nur begrenzt im Verbund mit großen Regelkraftwerken verwendet werden, die die schwankenden Leistungen ausgleichen. Daher liegt der Wert von Fakepower unter dem Strom aus den Dampfkraftwerken. Mehr lesen

Die Energiewende beschleunigt die Rezession

NAEB 1918 am 1. September 2019

Deutschlands Wirtschaftswachstum zählt zum geringsten in der Europäischen Union. Nun beschleunigt sich die Rezession und die Exportquoten fallen. Als Gründe werden Brexit, US-Zölle und die allgemeine Weltwirtschaftslage genannt. Selbst die AfD sei schuldig, obwohl man dieser Partei im Gegensatz zu Grünen und Linken keinerlei Industriefeindlichkeit nachsagen kann. Doch Leitmedien und Politiker verschweigen eine Ursache: die deutsche Energiewende.

Die Energiewende hat in Deutschland die Stromerzeugungskapazität verdoppelt, wofür mehr als 100 Milliarden Euro investiert wurden. Die installierte Leistung von Wind-, Solar- und Biogasanlagen ist inzwischen deutlich höher als die Leistung der Dampfkraftwerke. Dennoch können die Ökostromanlagen die Stromversorgung nicht übernehmen, weil ihre tatsächlich verfügbare Leistung stark schwankt und im Jahresmittel nur rund 20 Prozent der installierten Leistung erreicht. Mehr lesen