Schleimbeutelentzündung am Ellenbogen

Aufgrund regelmäßiger Wiederholungen einer Bewegung oder eines bakteriellen Infekts kann es zur Entzündung des Schleimbeutels am Ellenbogen kommen. Wer Schmerzen verspürt und eine Schwellung oder Rötung bemerkt, sollte sich ärztlichen Rat einholen. Die Spezialisten in der sportorthopädischen Praxisklinik SPORTHOMEDIC in Köln sind erfahren in der Behandlung von Gelenkproblemen.

Schleimbeutel dienen als natürliche Polster zwischen Haut und Knochen für Gelenke wie den Ellenbogen. Entsteht eine Entzündung, die sogenannte Bursitis, dann kommt es meist zu einer schmerzhaften Schwellung auf der Rückseite des Ellenbogens. In der Regel gibt es für die Schleimbeutelentzündung zwei verschiedene Ursachen. Entweder ist eine Überbelastung der Grund oder es steckt eine bakterielle Infektion – beispielsweise nach einer Verletzung – dahinter. Mehr lesen

Umgeknickt: Die optimale Behandlung von Verstauchung und Bänderriss

Der Knöchel schmerzt, schwillt an und wird blau – Bandverletzungen am Sprunggelenk gehören zu den häufigsten Sportverletzungen überhaupt. In der sportorthopädischen Praxisklinik Sporthomedic in Köln sind die Mediziner auf solche Fälle spezialisiert und kümmern sich um eine detaillierte Diagnose und geeignete Therapieformen.

Bei Ballsportarten mit schnellen Richtungswechseln wie Handball, Basketball, Volleyball oder Fußball passiert es leicht, dass der Fuß umknickt und die Bänder überdehnt werden. „Als erste Maßnahme sollte das Bein gekühlt und hochgelagert werden. Ein Druckverband begrenzt Blutungen und Schwellungen“, erklärt Prof. Dr. med. Oliver Tobolski, ärztlicher Direktor von Sporthomedic. „Doch nur ein Mediziner kann das genaue Ausmaß erkennen und eine zuverlässige Diagnose stellen, weshalb wir empfehlen, schnellstmöglich einen Arzt aufzusuchen.“ Mehr lesen

Patienten profitieren beim Medizinischen Personal-Training von einer Eins-zu-eins-Betreuung

Patienten, die durch Erkrankungen, Operationen oder Verletzungen an Schädigungen oder Einschränkungen des Bewegungsapparates leiden, benötigen oft ein speziell auf sie abgestimmtes Training. Dieses soll dazu dienen, ihre Beweglichkeit zu stabilisieren, zu verbessern oder ihnen wieder zurück zu ihrer alten Form zu verhelfen. Im Sport-Institut in Overath bieten akademisch ausgebildete Mitarbeiter mit ihrem „Medizinischen Personal-Training“ ein solches an. Damit durch das gesundheitsfördernde Training noch bessere Erfolge erzielt werden, bekommen die Patienten einen medizinisch geschulten Personal-Trainer. Mehr lesen

Das S.P.O.R.T.-Institut bringt bei seiner Arbeit neuste Erkenntnisse der Wissenschaft mit ein

Neurologische Erkrankungen wie Multiple Sklerose, Parkinson oder Schlaganfälle, Sportverletzungen oder eine falsche Bewegung – es gibt viele Gründe, die dazu führen können, dass Patienten an Schmerzen leiden und in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind. Ziel des S.P.O.R.T-Instituts mit Sitz im nordrhein-westfälischen Overath ist es, diese Beschwerden zu beseitigen oder – falls das nicht möglich ist – zu lindern. Dabei kommt eine speziell abgestimmte Kombination verschiedener Behandlungsverfahren zum Einsatz. Durch die enge Verbindung von Forschung und Praxis sowie durch akademisch ausgebildete Mitarbeiter, erhalten die Patienten eine Therapie nach neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen und mit höchster Behandlungsqualität. Mehr lesen