Wohnungsumzug selbst machen oder lieber vom Profi?

Selbst machen – die Vorteile

Einen Umzug selbst durchzuführen hat Vor- und Nachteile. Die Nachteile sind automatisch die Vorteile, den Umzug von Anfang an von einem Profi durchführen zu lassen. Wer genügend zuverlässige Freunde hat, kann natürlich viel Geld sparen. Allerdings kann genau das auch viele Nerven kosten. Die Helfer müssen nicht nur rechtzeitig organisiert, sondern müssen auch anständig verpflegt werden. Wenn Sie noch jung sind, haben Sie möglicherweise keinen großen Hausstand, mit dem Sie umziehen müssen. Dann kommt ein DIY-Umzug durchaus infrage. Mehr lesen

So geht der Umzug reibungslos über die Bühne

Ein Jobwechsel, der Erwerb des ersten Eigenheims oder die Anmietung einer altersgerechten Immobilie: Für einen Umzug gibt es viele Gründe. Oft ist er jedoch nicht nur mit Vorfreude auf das neue Zuhause verbunden, sondern auch mit Stress. Das weiß auch Farid Sabori, Leiter Verkauf und Vermietung bei Sabori Immobilien, und gibt deshalb hilfreiche Tipps.

„Steht ein Umzug an, muss man an zahlreiche Schritte denken – wie zum Beispiel an die Ummeldung des Stroms, die Adressänderung bei der Versicherung sowie die Ummeldung beim Einwohnermeldeamt“, sagt Farid Sabori. Das sind aber nur einige von vielen Schritten, die erforderlich sind, damit der Umzug reibungslos über die Bühne geht. Sabori Immobilien will es allen, die umziehen wollen oder müssen, so einfach wie möglich machen. Deshalb bietet das Hamburger Unternehmen ihnen auf seiner Internetseite eine Umzugscheckliste an. Dort erfahren Interessierte unter Punkten wie „Als erstes vorbereiten“, „Vier Wochen, bevor Sie umziehen“, „Zwei Wochen, bevor Sie umziehen“ alles darüber, was sie in dieser entsprechenden Phase beachten und erledigen müssen. Mehr lesen